Selbstgemacht! Der Blog für kreative Ideen

Zurück
Kategorie: Heimwerken & Bauen

Badhocker mit Mosaikfliesen

Eingestellt // OBI // 11.10.2010

Können // Profi

Bewertungen (85)
1

Material

Tischlerplatten 16 mm (2 Platten à 44 x 44 cm, 2 Platten à 44 x 40,8 cm und 2 Platten à 40,8 x 40,8 cm )
25 Spax-Schrauben (5 x 50)
Holzleim
Grundierung für Holzplatten
1 Rolle Gewebe
Mosaikfliesen (12 Platten à 20 x 20 cm)
1 Schlüterleiste (mindestens 2 m Länge)
Gehrungssäge
5 kg Flex-Fliesenkleber
5 kg Flex-Fugenmörtel
Bohrmaschine mit Rührquirl
Fliesenkelle oder Traufel
Zahnspachtel
Schwamm
4 Filzgleiter zum Nageln

Beschreibung

Lassen Sie sich im OBI Holzzuschnitt aus Tischlerplatten zwei 44 x 44 cm große Quadrate für Boden und Deckel und vier Seitenteile mit den Maßen 2 x 44 x 40,8 cm und 2 x 40,8 x 40,8 cm zuschneiden. Bohren Sie diese vor und verschrauben und verleimen Sie die einzelnen Teile zum Würfel.

Grundieren Sie diesen anschließend mit einer Sperrgrundierung gegen Feuchtigkeit. Nun können Sie den anmachfertigen Flex-Kleber anrühren. Nach der vorgeschriebenen Reifezeit empfiehlt es sich, zunächst eine dünne Schicht Flex-Kleber aufzutragen und darin das Gewebe zu verlegen. Das Gewebe sorgt dafür, dass Fugen später nicht reißen, wenn Holz und Fliesen gegeneinander arbeiten. Profis bringen anschließend an den Deckelkanten Schlüterleisten an – für eine saubere Alukante. Schneiden Sie dazu die Leisten, deren Größe sich nach der Höhe der verwendeten Fliese richtet, auf Gehrung und drücken sie ebenfalls leicht in den Fliesenkleber. Nach kurzem Antrocknen können Sie die Mosaikfliesen verlegen.

Tragen Sie den Fliesenkleber mit der Kelle oder Traufel auf und kämmen Sie ihn mit einem Zahnspachtel durch, bis eine ebene Fläche entsteht. Die Zahnung hängt von der Fliesenrückseite (stark profiliert = große Zähnung, wenig profiliert = geringe Zähnung) und Fliesengröße ab. Legen Sie die Mosaikplatte mit leichtem Druck in das Kleberbett. Fliesen Sie auf diese Weise den Deckel und die vier Seiten des Würfels und prüfen Sie zwischendurch immer wieder die waagerechte Lage der Mosaikfliesen.

Kratzen Sie, nachdem der Fliesenkleber getrocknet ist, die Fugen mit einem Holzkeil sauber. Bei Fußbodenheizung oder starken Temperaturschwankungen im Badezimmer, sollte unbedingt hochwertiger Fugenmörtel (z. B. PCI Flex-Fugenmörtel) verwendet werden, weil sonst die Gefahr besteht, dass die Fugen später reißen. Rühren Sie den Fugenmörtel an und geben Sie ihn auf die Fliesen. Anschließend wird er mit einem Fugengummi diagonal in die Fugen gedrückt. Überschüssige Fugenmasse können Sie mit dem Gummiwischer abziehen. Entfernen Sie nach dem Antrocknen den restlichen Schmutzschleier mit einem feuchten Schwamm.

Tipp: Bringen Sie am Boden des Badhockers Filzgleiter an! Der Hocker hinterlässt so keine Kratzer auf dem Fußboden und lässt sich besser verschieben.

Tipp:

Fliesen legen – so geht‘sIn der OBI Anleitung erfahren Sie, wie Sie Fliesen fachmännisch zuschneiden, verkleben und verfugen.Zum OBI Ratgeber: Fliesen legen

Idee drucken

Kommentar schreiben

(wird veröffentlicht)

(Pro E-Mail-Adresse ist nur ein Nickname möglich. Es kann kein zweiter Nickname für die gleiche E-Mail-Adresse angelegt werden.)


Bitte geben Sie den abgebildeten Code in das Feld ein. Bild neu laden

Kommentare (1)

Basteltante
09.01.2011
Die Idee schreit danach,nachgebaut zu werden. Man braucht immer irgend etwas,wo man beim Baden oder Duschen seine Klamotten ablegen kann. Ich werde jedoch versuchen,den Deckel aufklappbar zu gestalten,um darin vielleicht Badehandtücher oder so aufzubewahren und so etwas Ablageraum im Bad zu gewinnen. Vielen Dank,eine gute Idee.

Suche:

Kategorien

Können

Inhalt

Archiv (Ideen des Monats)

Noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.
selbstgemacht@obi.de

OBI Newsletter

Jetzt anmelden* und Infos rund um OBI erhalten.

* Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

 

Kommentar-Richtlinien

Unser Blog ermöglicht es Ihnen, Ideen anderer Nutzer zu kommentieren. Daher müssen Sie vor dem Absenden eines Kommentars die folgenden Richtlinien akzeptieren.

  • Achten Sie auf den thematischen Bezug. Ihr Kommentar soll für viele Nutzer von Interesse sein und keine (Eigen-)Werbung darstellen.
  • Behandeln Sie Inhalte und Meinungen anderer Nutzer mit Respekt und führen Sie eine sachliche Diskussion.
  • Sie sind für den von Ihnen veröffentlichten Kommentar selbst verantwortlich.
  • Nicht erlaubt sind herabwürdigende Kommentare mit z.B. gewaltverherrlichendem, rassistischem, pornographischem, beleidigendem Inhalt oder anderweitig strafbaren Äußerungen. Auch keine Links zu Seiten solchen Inhalts.
  • Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu entfernen, insofern diese nicht den oben genannten Regeln entsprechen, gegen die gewünschten Umgangsformen verstoßen oder in anderer Form ausfallend oder unangebracht sind.

Akzeptieren und absenden?

Idee löschen

Wollen Sie die Idee wirklich löschen?